zurück
News

Relevante Softwareprodukte im B2B Bereich schaffen

zeitsprung-Blog
|
Sasha Justmann
|
21.6.2021

Die Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim steht für uns weiterhin im Fokus der Nachwuchsförderung und zeigt sich im Rahmen des diesjährigen zeitsprung Förderpreises erneut mit tollen Ergebnissen.

Silvia Lipus, Preisträgerin (links) und Sasha Justmann, Geschäftsführer zeitsprung GmbH & Co. KG (rechts)

Die enge Verbindung mit unseren Teams unterstützt Absolventen beim Übergang von Studium in den Beruf und verbessert ihre Aussicht, eine zu ihrer Qualifikation und Persönlichkeit passende Tätigkeit zu finden. Darüber hinaus können sich die Studenten für den, durch zeitsprung jährlichen vergebenen, Förderpreis für besonders herausragende Arbeiten im IT-Umfeld bewerben.

Der Förderpreis der zeitsprung GmbH & Co. KG wird für ein innovatives Projekt oder eine Abschlussarbeit im IT-Umfeld (innovatives Produkt, Digitalisierung oder Softwareentwicklung) vergeben, das von der Idee bis zur prototypischen Implementierung durchlaufen wurde.

Unsere fachkundige zeitsprung-Jury setzt sich aus Teilnehmern der Geschäftsführung, der Personalentwicklung und der Softwareentwicklung zusammen und bewertete die eingereichten Arbeiten nach den Kriterien: Neuartigkeit, Problemlösungsansatz, Praxisrelevanz, fachlicher Qualität, Nachwirkungen, Bewusstsein, Motivation und Ideenfindung.

Unsere diesjährige Siegerin, Frau Silvia Lipus, beeindruckte unser Team vor Allem durch die einstimmige Entscheidung in der unabhängig voneinander durchgeführten Bewertung der Juroren. Die Arbeit von Frau Lipus mit dem Titel „Wie Customer Experience durch Einsatz ausgewählter agiler Methodik dafür genutzt werden kann, relevante Softwareprodukte im B2B Bereich zu schaffen“ konnte sich dabei knapp vor der zweitplatzierten Einreichung „Analyse des Unterstützungsbeitrages von HR in verschiedenen agilen Reifegraden am Beispiel eines deutschen Versicherungskonzerns“ von Frau Lydia Fritz durchsetzen. Einen respektablen dritten Platz unserer diesjährigen Prämierung erreichte die Abschlussarbeit „Konzeption eines Data-Mining-Algorithmus auf Grundlage von Sensorfusionen im Bereich der Messung flüchtiger organischer Verbindungen“ von Herrn Ramon Eise.

Gefeiert wurden die Sieger des Förderpreises am Donnerstag den 17.06.2021 unter strenger Einhaltung der Corona-Maßnahmen in feierlichem Rahmen der Preisübergabe im großen Hörsaal „Audimax“ an der Fachhochschule Pforzheim. Die Veranstaltung wurde professionell begleitet durch Herrn Professor Dr. Ulrich Jautz, Rektor der Hochschule Pforzheim und Herrn Markus Brock, Fernsehmoderator bei 3sat und dem SWR. Für ein passendes musikalisches Ambiente sorgte die hervorragende Live-Band „Das Caféhaustrio“.

„Wir haben die Ehre eine wunderbare Preisträgerin küren zu dürfen. Sie hat nicht nur unsere Jury während der Bewertung mit einer intensiv recherchierten und fachlich fundierten Arbeit überzeugt, sondern auch beim persönlichen Kennenlernen bleibende Eindrücke hinterlassen. Sie ist selbstbewusst, fachlich kompetent und nicht weniger sympathisch“ kündigte Sasha Justmann, Geschäftsführer zeitsprung, die diesjährige Siegerin Silvia Lipus in seiner Laudatio an.

Bei der anschließenden Übergabe, des mit 1.500,00 Euro dotierten Förderpreises, auf der großen Bühne im Bibliotheksgebäude der Hochschule waren sich Moderator und Preisträgerin im Resümee der Siegerarbeit einig: Der Mittelstand muss mutig neue Wege gehen, um sich dauerhaft sicher und zukunftsorientiert gegen die Techgiganten unserer Zeit durchsetzen zu können. „Dies könnte über ein Werkzeug wie die agile Produktentwicklung mit dem klaren Blick auf das Nutzererlebnis auch im B2B-Bereich ein gewinnbringendes Alleinstellungsmerkmal für mittelständische Softwarehersteller werden“, so Frau Lipus im Live-Interview.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch für die tolle Organisation der Hochschule Pforzheim bedanken. Wir freuen uns schon jetzt auf hoffentlich zahlreiche Bewerbungen im nächsten Jahr und wünschen allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Erfolg für eine Förderung ihrer Arbeiten!

award
Digitalisierung
Corona
Förderung
Innovation
Pforzheim
veranstaltung

Lesen Sie auch