zurück
News

Neubau bis Juli fertiggestellt - Neues Büro, neues Konzept

zeitsprung-Blog
|
Marcel Hanselmann
|
29.4.2020

Wir hatten bereits im November 2019 unseren damaligen Standort in der Göppinger Straße, an dem wir seit 2003 zuhause waren, verlassen. Der Grund des Umzugs ist vor allem genug Raum für unser stetiges Wachstum zu haben und den veränderten Arbeitsanforderungen der letzten Jahre in der Bürokonzeption Rechnung zu tragen.

Einblicke in die neue Bürokonzeption mit offenen Arbeitsflächen und Rückzugsmöglichkeiten

Seither sind wir in einer Gewerbeimmobilie der Firma Klingel/ Kohm in der Wilhelm-Becker-Str. 11a in Pforzheim, einige 100 Meter Luftlinie entfernt vom bisherigen Standort. Über diesen Standort sind wir sehr glücklich, vor allem aufgrund des angrenzenden Einkaufszentrums in der fußläufigen Umgebung mit verschiedenen Restaurants und vielerlei Einkaufsmöglichkeiten sowie Geschäften für den täglichen Bedarf unserer Mitarbeiter.

Aktuell residieren wir noch bis zum 1. Juli 2020 in Interimsräumlichkeiten in gleichem Gebäude, da bis dahin noch umfassende Renovierungs- und Umbauarbeiten an der ca. 1.400 m² großen, endgültigen Fläche extra für uns vorgenommen werden. Bei den Umbauarbeiten, welche eher einem Abriss des Stockwerkes und Neubau gleichkommen, werden neben unseren Wünschen zur Aufteilung und zu den Materialien auch alle Anforderungen an die Technik, wie bspw. der Einbau einer Klima- und Lüftungsanlage, modernes Beleuchtungskonzept etc., berücksichtigt.

Besonders viel Wert haben wir auf eine hochmoderne Ausstattung gelegt, die auch alle etablierten sowie zusätzlich neue Arbeitsformen abdeckt. Unterstützt hat uns in diesem knapp halbjährigen Prozess, die Firma Stiegele aus Pforzheim, welche zu den 50 besten Büroeinrichtern Deutschlands im Jahr 2020 zählt.

Die Konzeption des Büros wurde rund um das zentrale Element, den in der Mitte des Büros liegenden neu errichteten Lichthof, den wir im Sommer auch als innenliegen Balkon mit kleinem Garten nutzen können, erstellt. Es sollte gleichzeitig offen und kommunikativ, mit so wenig Einzelbüros wie möglich, aber auch mit zahlreichen Rückzugsmöglichkeiten gestaltet sein. Ebenso wurde ausreichend Raum für größere Veranstaltungen berücksichtigt und die Arbeitsbereiche sind frei von „Durchgangsverkehr“.

Unsere finale Konzeption sieht verschiedene Bereiche vor:

* Die „cool Zones“ erlauben konzentriertes, störungsfreies Arbeiten. Die eigentlichen Arbeitsplätze sind alle mit elektrisch höhenverstellbaren Tischen, ergonomischen Stühlen und Materialien für einen erhöhten Lärmschutz aufgrund des Großraumbüros ausgestattet. In den „cool Zones“ werden zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten zum ruhigen Arbeiten und/oder zum ruhigen Austausch mit Kollegen angeboten.

* Die Projektarbeitsplätze laden zum agilen und kreativen Arbeiten in der Gruppe ein.

* In den Meeting-Räumen können ungestörte Besprechungen vorgenommen werden.

* Die „hot Zones“ mit Küche, Aula und Schwarzwaldstube dienen dem informellen Austausch und der Kommunikation in der Gruppe – denn die besten Gespräche fanden schon immer in der Küche statt.

Bei der Materialauswahl haben wir uns für Materialien und Farben aus unserer Heimat – dem Schwarzwald – entschieden und setzen diese Akzente zielgerichtet in den einzelnen Bereichen ein.

Alles in allem sind wir rundum zufrieden mit der Konzeption und Unterstützung unserer Partner und können den Umzug zum 04. Juli 2020 kaum mehr erwarten.





Pforzheim
presse
BCM
Förderung
Personal

Lesen Sie auch